Wer ich bin

und warum ich meinen Job liebe.

Nach unten
Sebastian Beck

Moin!

Wir kennen uns bereits von der Startseite. Finde ich klasse, dass du mehr über mich erfahren möchtest.

Wie du schon weißt, heiße ich Sebastian. Ich wohne im schönen Winsen (Aller) am Fuße der Lüneburger Heide und bin selbstständiger Grafik- und Webdesigner. Ach, immer wieder geil, dass zu sagen!

Bei der Arbeit höre ich gerne AC/DC, Paul Kalkbrenner und ABBA.

01

Wer
ich bin

Ich bin ehrlich und direkt, aber immer konstruktiv und respektvoll. Ich begeistere mich schnell für gute Ideen. Ich probiere neue Wege aus und halte mich nicht an konventionelle Regeln. Ich gebe nicht vor jemand zu sein, der ich nicht bin. Ich habe das Herz am rechten Fleck und einen gesunden Menschenverstand – ist ja heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich.

02

Mein
Ziel

Kein Ruhm. Kein Reichtum. Einfach glücklich sein und den besten Job der Welt so lange wie möglich zu machen. Ich möchte für interessante Projekte arbeiten und tolle Menschen kennenlernen, mich kreativ ausleben und jeden Tag etwas lernen. Mensch gut, dass ich Designer bin!

03

Mein Ziel
für dich

Ich glaube, dass jedes Unternehmen erfolgreich sein kann, wenn es seine Zielgruppe begeistert. Deshalb erarbeite ich mit dir an Lösungen, damit du genau das machen kannst. Für dein Projekt eine nachhaltige Lösung und Verbesserung zu schaffen, hat für mich oberste Priorität. Du sollst für die Herausforderungen von morgen gewappnet, stolz auf das Ergebnis sein und möglichst lange Freude damit haben.

04

Meine
Motivation

Das nächste Projekt ist immer das Beste. Am Ende eines Projekts zufrieden und glücklich zu sein – ja, dass ist so eine Sache. Es gibt immer noch etwas, was man besser oder anders hätte machen können. Deshalb brenne ich für den Job. Das ist meine Motivation – es besser zu machen als gestern.

05

Meine
Inspirationen

Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und lasse mich überall inspirieren – also wirklich überall. Ich bin immer auf der Suche nach der geheimen Zutat für das perfekte Design. Egal ob beim Einkaufen im Supermarkt oder beim Bummel durch die Stadt, beim Essen im Restaurant, beim Joggen in der Natur oder natürlich im Internet. Ich gehe aber auch gerne in Buchhandlungen, Bibliotheken, Museen oder Ausstellungen. Hier finde ich Dinge, die mir das Internet nicht bieten kann.Mein kleines Ideenheft habe ich für den Fall der Fälle immer dabei.

06

Mein
Design

In der heutigen Zeit der Reizüberflutung und des Überflusses sind Klarheit, Einfachheit, Barrierefreiheit und Struktur wichtiger denn je. Deshalb konzentriert sich mein Design auf das Wesentliche – nur das wirklich Notwendige, frei von unnötiger Dekoration, aber immer mit viel Liebe zum Detail. Es versteht sich als Problemlöser, mit dem Anspruch der Nachhaltigkeit und der Wirkung, dem Betrachter ein Lächeln zu entlocken. Es passt sich deinen Bedürfnissen an und hat das Ziel der spürbaren Verbesserung fest im Blick.

07

Was Design für
mich bedeutet

Ich lebe Design. Mein Denken, Fühlen und Handeln richten sich komplett nach guter Gestaltung. Es gibt zwar feste Arbeitszeiten und einen offiziellen Feierabend, aber abschalten kann ich nicht. Das liegt in meiner Natur und würde für mich als Designer bedeuten, mit dem Atmen aufzuhören. Ich bin unzufrieden, immer auf der Suche, ständig am Anfang. Ich kriege einfach nicht genug von diesem Design Ding.

01

Wer
ich bin

Ich bin ehrlich und direkt, aber immer konstruktiv und respektvoll. Ich begeistere mich schnell für gute Ideen. Ich probiere neue Wege aus und halte mich nicht an konventionelle Regeln. Ich gebe nicht vor jemand zu sein, der ich nicht bin. Ich habe das Herz am rechten Fleck und einen gesunden Menschenverstand – ist ja heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich.

02

Mein
Ziel

Kein Ruhm. Kein Reichtum. Einfach glücklich sein und den besten Job der Welt so lange wie möglich zu machen. Ich möchte für interessante Projekte arbeiten und tolle Menschen kennenlernen, mich kreativ ausleben und jeden Tag etwas lernen. Mensch gut, dass ich Designer bin!

03

Mein Ziel
für dich

Ich glaube, dass jedes Unternehmen erfolgreich sein kann, wenn es seine Zielgruppe begeistert. Deshalb erarbeite ich mit dir an Lösungen, damit du genau das machen kannst. Für dein Projekt eine nachhaltige Lösung und Verbesserung zu schaffen, hat für mich oberste Priorität. Du sollst für die Herausforderungen von morgen gewappnet, stolz auf das Ergebnis sein und möglichst lange Freude damit haben.

04

Meine
Motivation

Das nächste Projekt ist immer das Beste. Am Ende eines Projekts zufrieden und glücklich zu sein – ja, dass ist so eine Sache. Es gibt immer noch etwas, was man besser oder anders hätte machen können. Deshalb brenne ich für den Job. Das ist meine Motivation – es besser zu machen als gestern.

05

Meine
Inspirationen

Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und lasse mich überall inspirieren – also wirklich überall. Ich bin immer auf der Suche nach der geheimen Zutat für das perfekte Design. Egal ob beim Einkaufen im Supermarkt oder beim Bummel durch die Stadt, beim Essen im Restaurant, beim Joggen in der Natur oder natürlich im Internet. Ich gehe aber auch gerne in Buchhandlungen, Bibliotheken, Museen oder Ausstellungen. Hier finde ich Dinge, die mir das Internet nicht bieten kann.Mein kleines Ideenheft habe ich für den Fall der Fälle immer dabei.

06

Mein
Design

In der heutigen Zeit der Reizüberflutung und des Überflusses sind Klarheit, Einfachheit, Barrierefreiheit und Struktur wichtiger denn je. Deshalb konzentriert sich mein Design auf das Wesentliche – nur das wirklich Notwendige, frei von unnötiger Dekoration, aber immer mit viel Liebe zum Detail. Es versteht sich als Problemlöser, mit dem Anspruch der Nachhaltigkeit und der Wirkung, dem Betrachter ein Lächeln zu entlocken. Es passt sich deinen Bedürfnissen an und hat das Ziel der spürbaren Verbesserung fest im Blick.

07

Was Design für
mich bedeutet

Ich lebe Design. Mein Denken, Fühlen und Handeln richten sich komplett nach guter Gestaltung. Es gibt zwar feste Arbeitszeiten und einen offiziellen Feierabend, aber abschalten kann ich nicht. Das liegt in meiner Natur und würde für mich als Designer bedeuten, mit dem Atmen aufzuhören. Ich bin unzufrieden, immer auf der Suche, ständig am Anfang. Ich kriege einfach nicht genug von diesem Design Ding.

Flexibilität

Umweltschutz

Kuchen

Freiheit

Ehrlichkeit

Respekt

Transparenz

Konstruktive Kritik

Glaubwürdigkeit

Einfachheit

Enthusiasmus

Kaffee

Beharrlichkeit

Bodenständigkeit

Verlässlichkeit

Gutes Essen

Ruhe in der Natur

Rassismus

Gier

Verlogenheit

Arroganz

Gleichgültigkeit

Faulheit

Warten

Egoismus

Koriander

Kümmel

Es soll dir eine Freude sein, mit mir zuarbeiten.

Wenn du diese Eigenschaften an einem Partner schätzt, dann melde dich gern bei mir oder komm auf einen Kaffee vorbei. Passt dir so gar nicht? Auch okay. Ich komm damit klar.😩